Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 29.07.2022, 12:44
Edo Edo ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2021
Beiträge: 44
Standard AW: Erhöhung einer pauschalen "Warmmiete"

Dass die Nettomiete 15 Monate gleich bleiben muss, hat nichts mit einem 2-Familien Haus (was es hier ja gar nicht ist) zu tun. Diese Regel gilt grundsätzlich.

Davon unterscheiden muss man aber die Erhöhung der NK Pauschale. Das ist rechtlich ein anderes Thema. Der Vermieter müsste in seiner Begründung zur Erhöhung also schreiben dass er die Pauchale erhöhen will. Er kann es nicht in einen Topf mit der Warmmiete werfen. Denn die Erhöhung muss entsprechend begründet sein, also dass er die Kosten genauer darlegt. Einfach nur von einer höheren Ölrechnung zu sprechen reicht nicht aus.

Und zu guter Letzt muss im Vertrag auch noch eine Öffnungsklausel stehen, so will es das Gesetz. Das bedeutet also eine Vereinbarung, dass der Vermieter die Pauschale erhöhen darf, wenn die Kosten steigen.
Mit Zitat antworten