Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 25.09.2013, 06:55
Southwestern Southwestern ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2013
Beiträge: 2
Standard Neuer Vermieter = höhere Nebenkosten?

Hallochen,


wie viele andere, habe auch ich dieser Tage meine Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2011/12 bekommen.
Leider habe ich von der ganzen „Materie“ keine Ahnung. Das, was ich im Internet finde, lässt mich aber mittlerweile an mir zweifeln: Entweder ist der Vermieter extrem dreist, oder ich habe noch viel weniger Ahnung als ich dachte.
Ach ja, verzeiht mir bitte schon mal den folgenden Roman!

Was im Vorfeld noch wichtig sein könnte:

Abrechnungszeitraum: 01.10.2011-30.09.2012.
Nutzungszeitraum: 01.10.2011-21.10.2011 (Zum Monatsende bin ich damals ausgezogen. Schlüsselabgabe war der 27.10.).
In den 11 Monaten nach meinem Auszug hat mein Vermieter gewechselt (Von einer priv. Verwaltungsgesellschaft mbH zu einer priv. ImmobilienManagement GmbH). Vermutlich weil ich ohnehin ausgezogen war, wurde mir das nicht mehr mitgeteilt (ist an sich sicherlich ok).


1.) Stark gestiegene Nebenkosten

Ich möchte nur die größten Steigerungen zum Abrechnungszeitraum 2010/11 mal aufzählen Wichtig noch: Alles was ich schreibe, bezieht sich auf die Gesamtkosten für „mein“ Haus (Insg. 209 Wohnungen, von 1-Raum bis 4-Raum; also nicht erschrecken bei den Zahlen!).

Also:

a)
-Hausmeisterdienst 2010/11 = 20.507,18€
-Hausmeisterdienst 2011/12 = 34.380,95€

(Könnte am neuen Eigentümer liegen? Neues oder mehr Personal?)


b)
-Gemeinschaftsantenne (Ich brauchte mir keinen TV-Anbieter suchen. Die Nutzkosten hierfür gingen über die Nebenkosten) 2010/2011 = 24.810,26€
-Kabel-TV (Nach meinem Auszug muss der neue Vermieter das Haus auf Kabel umgestellt haben) 2011/2012 = 37.05,08€

(Keine Ahnung, ob ich hierüber hätte informiert werden müssen, dass die Kosten steigen. Ich hatte noch über Antenne geschaut, das ganze mietvertraglich geregelt bei dem „ersten“ Vermieter)


c)
-Rauchwarnmelder 2010/11 = 50,08€
-Wartung BMA/RWA 2011/2012 = 4.229,74€

(Keine Ahnung, warum das a) jetzt anders heißt und b) so teuer geworden ist)



Das sind jetzt die allergrößten Kostentreiber. Alle anderen Nebenkosten sind zwar auch gestiegen, aber das lässt sich mit höheren Strom- und Wasserkosten erklären und ist im normalen Bereich.

Die Frage ist: Auch wenn sich die höheren Kosten durch den Vermieterwechsel ergeben, so ist dieser Wechsel erst nach meinem Auszug entstanden. Also müsste ich doch auch nach den Konditionen des alten Vermieters abgerechnet werden, oder?



2.) Umlagen

Im Internet liest man, dass Kosten für leerstehende Wohnungen nicht (oder von Fall zu Fall nur teilweise) auf die Mieter übertragen werden dürfen.

Laut meiner Betriebskostenabrechnung ist für jeden Nebenkostenposten im Gesamtverteilschlüssel (nach qm), die Wohnfläche des gesamten Hauses angegeben, obwohl bis heute etwa ein drittel der Wohnungen leerstehen und es zu meiner Zeit etwa 50% waren...

Ist das rechtens?

Folgende Rechnung liegt dabei zugrunde: Gesamtkosten : Gesamtverteilschlüssel x Einzelverteilschlüssel.




Schon mal vielen lieben Dank für´s bis hierher lesen und noch viel mehr Dank im Vorfeld für eure Antworten!!!



Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Jetzt kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!

Mit Zitat antworten
Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt - telefonische Rechtsberatung und Online Beratung:
Fragen Sie jetzt einen Anwalt - telefonisch oder per E-Mail

Dieses Forum kann Ihr Problem nicht lösen? Kein Problem!


Dann nutzen Sie unseren Service der günstigen Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt. Sie können Ihre Frage einfach per E-Mail stellen. Fordern Sie hier unverbindlich ein Beratungsangebot an:

Online Rechtsberatung: Fordern Sie kostenlos und unverbindlich ein Angebot für Ihren Sachverhalt an

> Anwalt für Mietrecht fragen


> Anwalt für Erbrecht fragen