Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 30.01.2016, 13:14
Benutzerbild von Recht-Einfach
Recht-Einfach Recht-Einfach ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 20.09.2007
Beiträge: 2.003
Standard AW: ErbSt-Minimierung bei Zugewinnausgleichsanspruch wenn steuerlicher Wert < Vekehrs

Hallo Mausi,

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Ihr Fall ein wenig zu komplex für ein kostenloses Forum ist, welches nur als Tipp- und Ratgeber fungieren kann (ich nehme an, dass das selbe auch für das Forum von recht.de gilt).

Hier scheint eine Beratung durch einen Anwalt am angemessensten zu sein - vielleicht interessiert Sie in diesem Fall auch der Service der günstigen Onlineberatung per Mail:
Mietrecht Rechtsberatung - Beratung durch Mietrecht Anwalt

Sie können Ihre Frage kostenlos an unseren Partner senden und erhalten daraufhin ein faires Angebot zur Beratung, welches Sie annehmen oder ablehnen können.
In Anbetracht der Beträge und den steuerlichen Auswirkungen halte ich dies für die beste Lösung!

Ich versuche dennoch einmal ein wenig anzuregen:
Haben Sie schonmal über die Möglichkeit der Schenkung nachgedacht? Sollte der Ehemann noch guten Alters sein, kann Betrieb oder Eigentum auch sicherlich teilgeschenkt (bis zur Höhe des Freibetrags) werden. Nach 10 Jahren kann dieser Freibetrag dann erneut in voller Höhe in Anspruch genommen werden.


Viel Erfolg, Erbrecht Einfach
__________________

Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Telefonische Soforthilfe oder kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!


Mit Zitat antworten