Recht Forum

Forum - Recht Ratgeber
Forum Hilfe - Erste Schritte

Mietrecht Ratgeber

Mietrecht
BGB Mietrecht Gesetz
(Mietrechtsgesetz)
Betriebskostenverordnung
(BetrKV - Gesetz)
Muster Kündigung Mietvertrag
Mietvertrag Vordruck
Mietrecht Muster, Checklisten
und Vordrucke
Mietrecht Anwalt - Beratung
Anwalt für Mietrecht finden

Erbrecht Ratgeber

Erbrecht
Erbschaftssteuergesetz (ErbStG)
und Schenkungssteuergesetz
BGB Erbrecht Gesetz
(Erbrechtsgesetz)
Erbrecht Anwalt - Beratung

Nebenkosten sparen

Strom Preisvergleich
Gas Preisvergleich
DSL Preisvergleich

Geld und Finanzen

Kostenloses Girokonto Vergleich
Tagesgeld Vergleich und
Zinsrechner
Festgeld Vergleich und
Zinsrechner
Kreditkarten Vergleich
Kostenloses Girokonto für
Studenten
Kostenlose Kreditkarte für
Studenten

Recht Einfach

Ratgeber Recht und Forum
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt

Zurück   Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Erbrecht Forum - Themen > Erbschaft und Erbe

Erbschaft und Erbe Fragen zum Thema Erbschaft und Erbe
(Pflichtteil, Erbfolge, Erbschein, Erbe ausschlagen, Erbverzicht, Erbengemeinschaft und Vermächtnis)

Forum Recht und Ratgeber - unsere Kategorien:
  • Allgemeines - Forum Regeln, Feedback, Support, Umfragen und allgemeine Diskussion
  • Mietrecht Forum - Mietvertrag, Miete, Betriebskosten, Nebenkosten, Reparaturen, Recht und Pflichten, Kündigung, Mietrecht allgemein
  • Muster - Mietvertrag und Kündigung

Kostenlos im Recht Forum registrieren - Frage stellen und Erfahrungen austauschen - Kostenlose Hilfe zum Thema Recht - Ratgeber

Ausschlagung des Erbes, nachträgliche Erbmasse

Erbschaft und Erbe - Erbrecht Forum für Erben und Erblasser

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.04.2013, 14:45
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2013
Beiträge: 3
Standard Ausschlagung des Erbes, nachträgliche Erbmasse

Hallo zusammen,
ich habe eine Frage zu folgendem Sachverhalt:

Erblasser A und B setzen sich gegenseitig als (Allein-) Erben ein (Testament von 08/1979).
Die weitere Erbfolge sieht Sohn D, im Nachgang desse Nachkommen vor. Sollten diese den Erbfall nicht erleben sieht das Testament die Kinder von Sohn C (in der Rangfolge der Geburt) als Ersatzerben vor.
A stirbt 11/1982, B stirbt 03/1985, der Sohn D schlägt das Erbe aus (Masse wurde als Schenkung 2 Tage vor dem Tod des Erblassers verschenkt an D).
Gerichtsprozess wegen Pflichtteil endet mit einem Vergleich!
Punkt 6 aus dem Vergleich sagt aus: "Damit sind sämtliche evtl. gegenseitigen Ansprüche der vorstehend Beiteiligten (C,D und zwei weitere Schwestern) untereinander aus dem Erbrecht nach ihren Eltern abgegolten".

Aus heutiger Sicht gibt es einen Vertrag, aus dem ein Grundstück mit Gebäude an A zurück zu übertragen ist (Vertragliche Schenkung an die Kirche mit Bedingungen die die Rückübertragung an A jetzt vorsieht).

An wen ist das Grundstück nebst Gebäude zu Übertragen?
D hat das Erbe für sich und seine Nachkommen ausgeschlagen, C hat mit Vergleich vor dem Landgericht (1986) die Gegenseitigen Ansprüche gegenüber D abgegolten.
Weiter stehen im Testament die Nachkommen von C.
An wen muss das Grundstück von der Kirche rückübertragen werden?

MfG
Andreas



Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Jetzt kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!

Mit Zitat antworten
Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt - telefonische Rechtsberatung und Online Beratung:
Fragen Sie jetzt einen Anwalt - telefonisch oder per E-Mail

Dieses Forum kann Ihr Problem nicht lösen? Kein Problem!


Dann nutzen Sie unseren Service der günstigen Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt. Sie können Ihre Frage einfach per E-Mail stellen. Fordern Sie hier unverbindlich ein Beratungsangebot an:

Online Rechtsberatung: Fordern Sie kostenlos und unverbindlich ein Angebot für Ihren Sachverhalt an

> Anwalt für Mietrecht fragen


> Anwalt für Erbrecht fragen


  #2  
Alt 09.04.2013, 17:11
Benutzerbild von Recht-Einfach
Administrator
 
Registriert seit: 20.09.2007
Beiträge: 2.004
Standard AW: Ausschlagung des Erbes, nachträgliche Erbmasse

Hallo,

so wie ich das sehe würde das Grundstück nebst Gebäude wieder in die Erbmasse einlaufen und erneut aufgeteilt werden müssen. Somit würde eine erneute Erbengemeinschaft entstehen.

Sie sollten diese Frage aber einem unserer Onlineanwälte für Erbrecht stellen, um rechtsicherheit zu haben. Sie können unter dem folgenden Link kostenlos und unverbindlich ein Angebot für die Abwicklung Ihres Falles anfordern und dann entscheiden, ob Sie dieses annehmen möchten:
Erbrecht Rechtsberatung (Schenkung) online - Beratung durch Erbrecht Anwalt

Dies halte ich für den sinnvollsten Weg, um die Grundlagen abzustecken.


Erbrecht Einfach
__________________

Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Telefonische Soforthilfe oder kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.04.2013, 15:18
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2013
Beiträge: 3
Standard AW: Ausschlagung des Erbes, nachträgliche Erbmasse

Hallo,

weshalb sollte es eine Erbengemeinschaft geben, wenn der (Haupt-) Erbe damals das Erbe ausgeschlagen hat? Geht es dann nicht in der Reihenfolge weiter wie im Testament aufgeführt?
In diesem Fall hat D für sich und seine Kinder das Erbe ausgeschlagen! Als nächstes steht der Sohn von C, danach die Tochter von C (usw.) im Testament.
Sollte in diesem Fall nicht D aussen vor sein (weil ja ausgeschlagen) und dann der Sohn von C der Begünstigte bzw. Rechtsnachfolger von A bzw. B sein?
MfG
Andreas
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.04.2013, 10:09
Benutzerbild von Recht-Einfach
Administrator
 
Registriert seit: 20.09.2007
Beiträge: 2.004
Standard AW: Ausschlagung des Erbes, nachträgliche Erbmasse

Nach m einer Ansicht entsteht ja wieder eine neue Erbmasse, die auch erneut ausgeschlagen werden müsste.

Da ich mir bei diesem Fall aber nicht ganz sicher bin, habe ich ja bereits oben auf unsere Onlineberatung verwiesen, die Ihnen kostengünstig Aufklärung schaffen kann.


Erbrecht Einfach
__________________

Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Telefonische Soforthilfe oder kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!


Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.09.2013, 17:13
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2013
Beiträge: 3
Standard AW: Ausschlagung des Erbes, nachträgliche Erbmasse

Hallo zusammen,

ich kann jetzt ein Ergebnis präsentieren, falls jemand einen ähnlich gelegenen Fall hat kann das evtl. hilfreich sein.
Wie in meiner Einschätzung schon geschrieben hat D für sich und seine Kinder das Erbe ausgeschlagen (werden in diesem Fall so gestellt, als hätten sie zum Erbzeitpunkt nicht gelebt)!
Als nächstes steht der Sohn von C, danach die Tochter von C (usw.) im Testament. Vom Nachlassgericht wurden die Töchter von C gehört und ein Erbschein für den Sohn von C ausgestellt.
Somit muss das Grundstück an den Sohn von C rückübertragen werden.

Jetzt habe ich aber noch einige Fragen: In der Schenkung ist die Rede von der Rückübertragung des Grundstücks. Muss das Gebäude abgerissen und entsorgt werden (Herstellung des Zustandes vor Schenkung) oder darf (muss) das Gebäude stehen bleiben weil es sich um eine Immobilie handelt?
Wenn das Gebäude stehenbleibt, was muss aus dem Gebäude entfernt werden? Ich denke da z.B. an Asbesthaltige Nachtspeicheröfen und Holzbänke ....
Ist es richtig, dass alles was mit der Immobilie fest verbunden ist (z.B. Holzbänke festgeschraubt, Nachtspeicheröfen nur hingestellt und mit Kabel verbunden) auch zu dieser gehört?
MfG
Andreas
Mit Zitat antworten
Antwort

  Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Erbrecht Forum - Themen > Erbschaft und Erbe

Stichworte
alleinerbe, erbe, erbe ausschlagen, erbfolge, schenkung, testament

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nachträgliche Kaution? Carport, Kaminofen...? stotge Mietrecht allgemein 2 25.11.2012 16:42
Nachträgliche Mieterhöhung trotz Eigenleistung handsomeholli Mietrecht allgemein 3 06.09.2011 18:05
Nachträgliche und einseitige Änderung der Hausordnung paul33 Mietrecht allgemein 0 06.11.2010 00:38


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1


Erbrecht Forum und Mietrecht Forum - Schnelle Hilfe zu Rechtsfragen, Muster und Vorlagen
Ratgeber Recht - Ihr Forum für Mieter und Vermieter, sowie Erben und Erblasser
Frage zum Thema: Erbschaft und Erbe
Ausschlagung des Erbes, nachträgliche Erbmasse