Recht Forum

Forum - Recht Ratgeber
Forum Hilfe - Erste Schritte

Mietrecht Ratgeber

Mietrecht
BGB Mietrecht Gesetz
(Mietrechtsgesetz)
Betriebskostenverordnung
(BetrKV - Gesetz)
Muster Kündigung Mietvertrag
Mietvertrag Vordruck
Mietrecht Muster, Checklisten
und Vordrucke
Mietrecht Anwalt - Beratung
Anwalt für Mietrecht finden

Erbrecht Ratgeber

Erbrecht
Erbschaftssteuergesetz (ErbStG)
und Schenkungssteuergesetz
BGB Erbrecht Gesetz
(Erbrechtsgesetz)
Erbrecht Anwalt - Beratung

Nebenkosten sparen

Strom Preisvergleich
Gas Preisvergleich
DSL Preisvergleich

Geld und Finanzen

Kostenloses Girokonto Vergleich
Tagesgeld Vergleich und
Zinsrechner
Festgeld Vergleich und
Zinsrechner
Kreditkarten Vergleich
Kostenloses Girokonto für
Studenten
Kostenlose Kreditkarte für
Studenten

Recht Einfach

Ratgeber Recht und Forum
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt

Zurück   Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Erbrecht Forum - Themen > Erbschaft und Erbe

Erbschaft und Erbe Fragen zum Thema Erbschaft und Erbe
(Pflichtteil, Erbfolge, Erbschein, Erbe ausschlagen, Erbverzicht, Erbengemeinschaft und Vermächtnis)

Forum Recht und Ratgeber - unsere Kategorien:
  • Allgemeines - Forum Regeln, Feedback, Support, Umfragen und allgemeine Diskussion
  • Mietrecht Forum - Mietvertrag, Miete, Betriebskosten, Nebenkosten, Reparaturen, Recht und Pflichten, Kündigung, Mietrecht allgemein
  • Muster - Mietvertrag und Kündigung

Kostenlos im Recht Forum registrieren - Frage stellen und Erfahrungen austauschen - Kostenlose Hilfe zum Thema Recht - Ratgeber

Kniffliges Vererbungsproblem "flexible Rente" - wer weiß Rat?

Erbschaft und Erbe - Erbrecht Forum für Erben und Erblasser

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19.02.2017, 17:30
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2017
Beiträge: 1
Standard Kniffliges Vererbungsproblem "flexible Rente" - wer weiß Rat?

Guten Tag,

ich bitte um Hilfe bei einem (für mich komplizierten) Vererbungs-Problem und einer juristisch einwandfreien Formulierung im Testament.

Mein Vorhaben: Ich möchte die 30jährige Tochter einer ehemals guten Freundin in meinem Testament mit einer größeren Summe als Einmalzahlung und außerdem einer monatlichen Rente bedenken.

Das Problem dabei: Diese Freundin ist vor Jahren verstorben. Ihr Ehemann (= der Vater der 30jährigen) lebt leider in asozialen Verhältnissen. Er hat schon vor Jahren den Kontakt zu seiner Tochter abgebrochen und nie Anteil an ihrem Leben genommen. Es ist allerdings sehr wahrscheinlich, dass er seine Tochter um finanzielle Unterstützung angeht und im Pflegefall zur Unterhalts-Unterstützung zwingt, wenn er erfährt, dass diese zu Geld gekommen ist. Es gibt übrigens keine weiteren Kinder aus dieser Ehe.

Meine Frage ist: Wie lässt sich das ausschließen?

Meine Frau fungiert als Testamentsvollstreckerin und ist selbstverständlich mit den Zuwendungen an die Tochter unserer früheren Freundin einverstanden. Wir selbst haben keine Kinder. Nach dem Tod meiner Frau soll deshalb ein Dritter (Freund oder Anwalt) als nachfolgender Testamentsvollstrecker fungieren.

Ich hatte mir folgende testamentarische Bestimmung ausgedacht, um zu verhindern, dass überhaupt Geld an den Vater fließt:
Die Tochter erhält als Einmalzahlung eine größere Summe (200.000 Euro), mit der sie sich z. B. eine ETW (die zum Schonvermögen gehören würde) kaufen kann. Sie erhält außerdem eine monatliche Zuwendung von 1000 Euro. Diese kann jedoch jederzeit von ihr selbst - also auf ihr ausdrückliches Verlangen hin - auf einen niedrigeren monatlichen Betrag (zum Beispiel auf 700 Euro) verringert werden. Sie kann aber auch wieder auf ihren Wunsch auf die ursprünglich vorgesehene Höhe von 1000 Euro heraufgesetzt werden.


Mein "Hintergedanke" dabei ist: Sofern diese 1000 Euro Zuwendung plus eigenes Einkommen der Tochter den Selbstbehalt von aktuell 1800 Euro im Monat nicht übersteigen, muss sie für ihren Vater nicht zahlen, auch wenn er zum Pflegefall geworden ist.

Ich weiß, das klingt erst mal hart. Aber ich sehe nicht ein, warum ein mir völlig fremder Mensch, der für seine Tochter (harmlos ausgedrückt) nie etwas übrig hatte, einen einzigen Euro von meinem Geld bekommt.

Meine Fragen:
Ist die von mir ausgedachte flexible Lösung juristisch gesehen einwandfrei? Oder gibt es bessere Alternativen? Ich bin für jeden Rat dankbar (bitte keine steuerlichen Aspekte o. ä. behandeln, die sind mir bekannt).

Viele Grüße Friedrich



Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Jetzt kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!

Mit Zitat antworten
Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt - telefonische Rechtsberatung und Online Beratung:
Fragen Sie jetzt einen Anwalt - telefonisch oder per E-Mail

Dieses Forum kann Ihr Problem nicht lösen? Kein Problem!


Dann nutzen Sie unseren Service der günstigen Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt. Sie können Ihre Frage einfach per E-Mail stellen. Fordern Sie hier unverbindlich ein Beratungsangebot an:

Online Rechtsberatung: Fordern Sie kostenlos und unverbindlich ein Angebot für Ihren Sachverhalt an

> Anwalt für Mietrecht fragen


> Anwalt für Erbrecht fragen


  #2  
Alt 23.02.2017, 13:31
Benutzerbild von Recht-Einfach
Administrator
 
Registriert seit: 20.09.2007
Beiträge: 2.004
Standard AW: Kniffliges Vererbungsproblem "flexible Rente" - wer weiß Rat?

Hallo Friedrich,

vielen Dank für Ihre Anfrage und das Vertrauen in diese Community. Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Formulierung auf juristische Standhaftigkeit nur von Juristen geprüft werden kann. Dies hier ist jedoch ein Forum für jedermann, der erbrecht-interessiert ist.

Da es in Ihrem Fall um eine Menge Geld und um dessen Sicherung vor dem Zugriff Dritter geht, kann ich nur raten sich von einem Anwalt beraten zu lassen.

Diesen können Sie auf Wunsch auch online konsultieren. Unser Servicepartner unterbreitet Ihnen gerne kostenlos ein unverbindliches Angebot für die Behanldung Ihrer Rechtsfrage. Folgen Sie dazu einfach diesem Link:
Erbrecht Rechtsberatung (Schenkung) - Beratung durch Erbrecht Anwalt

Ich wünsche viel Erfolg, Erbrecht Einfach
__________________

Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Telefonische Soforthilfe oder kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!


Mit Zitat antworten
Antwort

  Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Erbrecht Forum - Themen > Erbschaft und Erbe

Stichworte
rente, sondervermögen, testamentsvollstrecker, zuwendung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berliner Testament, vorherige Schenkung an "Stiefmutter" Mucki Schenkung 1 15.12.2016 15:49
Was heißt "komplett saniert"? poumah Reparaturen und Modernisierung 3 18.09.2013 19:03
Vereinbarung "Neuverlegung Fliesen" FunkyChris Reparaturen und Modernisierung 1 17.01.2013 16:15
"Liegengebliebene" Verkleidungsarbeiten verrichten lassen. Wer muss das zahlen? Heinemann Reparaturen und Modernisierung 2 07.05.2012 23:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1


Erbrecht Forum und Mietrecht Forum - Schnelle Hilfe zu Rechtsfragen, Muster und Vorlagen
Ratgeber Recht - Ihr Forum für Mieter und Vermieter, sowie Erben und Erblasser
Frage zum Thema: Erbschaft und Erbe
Kniffliges Vererbungsproblem "flexible Rente" - wer weiß Rat?