Recht Forum

Forum - Recht Ratgeber
Forum Hilfe - Erste Schritte

Mietrecht Ratgeber

Mietrecht
BGB Mietrecht Gesetz
(Mietrechtsgesetz)
Betriebskostenverordnung
(BetrKV - Gesetz)
Muster Kündigung Mietvertrag
Mietvertrag Vordruck
Mietrecht Muster, Checklisten
und Vordrucke
Mietrecht Anwalt - Beratung
Anwalt für Mietrecht finden

Erbrecht Ratgeber

Erbrecht
Erbschaftssteuergesetz (ErbStG)
und Schenkungssteuergesetz
BGB Erbrecht Gesetz
(Erbrechtsgesetz)
Erbrecht Anwalt - Beratung

Nebenkosten sparen

Strom Preisvergleich
Gas Preisvergleich
DSL Preisvergleich

Geld und Finanzen

Kostenloses Girokonto Vergleich
Tagesgeld Vergleich und
Zinsrechner
Festgeld Vergleich und
Zinsrechner
Kreditkarten Vergleich
Kostenloses Girokonto für
Studenten
Kostenlose Kreditkarte für
Studenten

Recht Einfach

Ratgeber Recht und Forum
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt

Zurück   Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Erbrecht Forum - Themen > Erbschaft und Erbe

Erbschaft und Erbe Fragen zum Thema Erbschaft und Erbe
(Pflichtteil, Erbfolge, Erbschein, Erbe ausschlagen, Erbverzicht, Erbengemeinschaft und Vermächtnis)

Forum Recht und Ratgeber - unsere Kategorien:
  • Allgemeines - Forum Regeln, Feedback, Support, Umfragen und allgemeine Diskussion
  • Mietrecht Forum - Mietvertrag, Miete, Betriebskosten, Nebenkosten, Reparaturen, Recht und Pflichten, Kündigung, Mietrecht allgemein
  • Muster - Mietvertrag und Kündigung

Kostenlos im Recht Forum registrieren - Frage stellen und Erfahrungen austauschen - Kostenlose Hilfe zum Thema Recht - Ratgeber

Probleme bei der Ermittlung der Mitglieder einer Erbengemeinschaft

Erbschaft und Erbe - Erbrecht Forum für Erben und Erblasser

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 31.07.2016, 16:54
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2016
Beiträge: 2
Standard Probleme bei der Ermittlung der Mitglieder einer Erbengemeinschaft

Vor einiger Zeit hat meine Frau erfahren, dass sie Miterbin einer Immobilie ist. Der Erblasser ist jedoch 3 Generationen älter als sie und bereits 1950 (vor Geburt meiner Frau) verstorben. Die Familienverhältnisse sind/waren zum Teil komliziert und unübersichtlich, Testamente gibt es nur zum Teil, die Erbschaft wurde offenbar nie vollzogen (also der Besitz der Immobilie im Grundbuch umgeschrieben) und somit ist die Erbfolge heute nur noch sehr schwer festzustellen.
Die Immobilie wurde und wird von der zuständigen Stadtverwaltung verwaltet und ist vermietet. Die Stadtverwaltung möchte offenbar diese Aufgabe loswerden und das Grundbuch aktualisieren. Sie hat daher versucht, die Erben zu ermitteln und alle ermittelten Mitglieder der Erbengemeinschaft angeschrieben. Dadurch hat meine Frau erfahren, dass sie zu der Erbengemeinschaft gehört, die jedoch inzwischen aus mindestens 20 Personen besteht. Davon wurde bisher nur ein Teil ermittelt, einige Personen wohnen (wahrscheinlich) im Ausland.
Meine Frau und ihre Schwestern, die ebenfalls der Erbengemeinschaft angehören, haben sich nun (gemäß Aufforderung durch die Stadtverwaltung) Geburts- und Sterbeurkunden der zum Erblasser weisenden Vorfahren und die Erbscheine sowie, soweit bekannt, Kopien der Testamente beschafft.
Ziel wäre es nun, die Immobilie zu verkaufen (z. B. an den Mieter) und den Erlös unter den Erben aufzuteilen. Das geht aber meines Wissens nur, wenn alle Erben ermittelt sind, diese die nötigen Unterlagen (Erbschein u.s.w.) beantragen und sich bezüglich der Verwertung des Erbes (hier: Verkauf der Immobilie) einig wären. Da jedoch nicht einmal alle Erben bekannt/ermittelt sind, dürfte das schwierig oder gar unmöglich sein.

Die Kernfrage, für die ich in diesem Forum und im Internet keine Antwort gefunden habe, ist also: Wie kann dieses Problem gelöst werden?

Untergeordnete Fragen, die sich daraus ergeben:
  1. Greift hier irgendeine Verjährung? Die 30 Jahre ja wohl nicht, sonst hätte die zuständige Stadtverwaltung die Immobilie ja bereits von sich aus abstoßen (verkaufen) können.
  2. Gibt es eine Frist, innerhalb derer die ermittelten Erben auf das Anschreiben der Verwaltung reagieren müssen? Uns wurde mitgeteilt, dass einige Angeschriebene nicht reagiert haben.
  3. Können nicht zu ermittelde oder nicht reagierende Mitglieder der Erbengemeinschaft vom Erbe ausgeschlossen werden, um zu einem Abschluss der Erbangelegenheit zu kommen?
  4. Kann man auch das Erbe jetzt noch ausschlagen und damit aus der Erbgemeinschaft aussteigen? (z.B. wenn man glaubt, dass der Verkaufserlös so gering ist, dass nach Abzug der Ausgaben für Anwälte, Notare und Verwaltungsgebühren und Aufteilung des Restes unter den Erben gemäß ihrem Anteil nichts Nennenswertes mehr übrig bleibt, sich also der ganze Aufwand nicht lohnt)

Ich hoffe nun, hier im Forum Antworten auf diese Fragen zu bekommen, so dass wir eine Ahnung davon bekommen, wie die weitere Vorgehensweise sein müsste.



Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Jetzt kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!

Mit Zitat antworten
Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt - telefonische Rechtsberatung und Online Beratung:
Fragen Sie jetzt einen Anwalt - telefonisch oder per E-Mail

Dieses Forum kann Ihr Problem nicht lösen? Kein Problem!


Dann nutzen Sie unseren Service der günstigen Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt. Sie können Ihre Frage einfach per E-Mail stellen. Fordern Sie hier unverbindlich ein Beratungsangebot an:

Online Rechtsberatung: Fordern Sie kostenlos und unverbindlich ein Angebot für Ihren Sachverhalt an

> Anwalt für Mietrecht fragen


> Anwalt für Erbrecht fragen


  #2  
Alt 03.08.2016, 08:50
Benutzerbild von Recht-Einfach
Administrator
 
Registriert seit: 20.09.2007
Beiträge: 2.000
Standard AW: Probleme bei der Ermittlung der Mitglieder einer Erbengemeinschaft

Hallo,
einleitend kann ich nur zu einer Rechtsberatung durch einen Anwalt raten, da Ihr Fall leider zu individuell und komplex für ein kostenloses Forum ist.

Dennoch möchte ich mitteilen, dass eine Erbschaft innerhalb von sechs Wochen nach Bekanntwerden ausgeschlagen werden kann. Sollte diese Frist noch nicht verstrichen sein, wäre es möglicherweise eine Alternative für Sie.

Denn andernfalls bleibt Ihnen nur sich mit der Erbengemeinschaft anzufreunden und auseinanderzusetzen. Und wie Sie schon annehmen, ist eine Abschluss ohne die Mithilfe aller Erben nur sehr schwierig.


Dennoch viel Erfolg, Erbrecht Einfach
__________________

Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Telefonische Soforthilfe oder kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.08.2016, 12:05
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2016
Beiträge: 2
Standard AW: Probleme bei der Ermittlung der Mitglieder einer Erbengemeinschaft

@Recht-Einfach: Vielen Dank für die Antwort. Ich habe das schon etwa so erwartet. Aber noch eine einfache (?) Frage:
Was passiert, wenn keiner der Erben etwas unternimmt?
Danke im Voraus
berose
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.08.2016, 16:25
Benutzerbild von Recht-Einfach
Administrator
 
Registriert seit: 20.09.2007
Beiträge: 2.000
Standard AW: Probleme bei der Ermittlung der Mitglieder einer Erbengemeinschaft

Hallo,
im Prinzip gibt es ja nur ein paar (von mir mal vermutete) Optionen:
  • Die Stadtverwaltung sieht das Unternehmen als gescheitert an und verwaltet die Immobilie weiterhin
  • Die Stadtverwaltung überträgt Anteile an ausfindig gemachte Erben und tritt für den Rest ein
  • Alle ausfindig gemachten Erbren bilden eine Erbengemeinschaft
Aber wie es wirklich laufen kann oder gar wird, kann ich leider nicht sagen.


Ich wünsche dennoch viel Erfolg, Erbrecht Einfach
__________________

Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Telefonische Soforthilfe oder kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!


Mit Zitat antworten
Antwort

  Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Erbrecht Forum - Themen > Erbschaft und Erbe

Stichworte
erbengemeinschaft, fristen, verjährung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Werden Privatdarlehen bei der Ermittlung der Erbmasse berücksichtigt? Alessandro Erbrecht allgemein 3 15.03.2016 16:14
Ein Erbe lebt alleine im Haus, welches einer Erbengemeinschaft gehört sandra878787 Erbschaft und Erbe 2 11.02.2014 08:44
Verzicht auf Erbe innerhalb einer Erbengemeinschaft Erbe Erbschaft und Erbe 2 30.01.2014 15:40
Erbengemeinschaft - nur Probleme HanniHimbeer Erbschaft und Erbe 1 29.05.2013 09:11
Probleme mit der Nachbarin Mietärger2011 Mietrecht allgemein 3 04.04.2011 21:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1


Erbrecht Forum und Mietrecht Forum - Schnelle Hilfe zu Rechtsfragen, Muster und Vorlagen
Ratgeber Recht - Ihr Forum für Mieter und Vermieter, sowie Erben und Erblasser
Frage zum Thema: Erbschaft und Erbe
Probleme bei der Ermittlung der Mitglieder einer Erbengemeinschaft