Recht Forum

Forum - Recht Ratgeber
Forum Hilfe - Erste Schritte

Mietrecht Ratgeber

Mietrecht
BGB Mietrecht Gesetz
(Mietrechtsgesetz)
Betriebskostenverordnung
(BetrKV - Gesetz)
Muster Kündigung Mietvertrag
Mietvertrag Vordruck
Mietrecht Muster, Checklisten
und Vordrucke
Mietrecht Anwalt - Beratung
Anwalt für Mietrecht finden

Erbrecht Ratgeber

Erbrecht
Erbschaftssteuergesetz (ErbStG)
und Schenkungssteuergesetz
BGB Erbrecht Gesetz
(Erbrechtsgesetz)
Erbrecht Anwalt - Beratung

Nebenkosten sparen

Strom Preisvergleich
Gas Preisvergleich
DSL Preisvergleich

Geld und Finanzen

Kostenloses Girokonto Vergleich
Tagesgeld Vergleich und
Zinsrechner
Festgeld Vergleich und
Zinsrechner
Kreditkarten Vergleich
Kostenloses Girokonto für
Studenten
Kostenlose Kreditkarte für
Studenten

Recht Einfach

Ratgeber Recht und Forum
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt

Zurück   Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Mietrecht-Forum - Themen > Kündigung

Kündigung Fragen zum Thema Kündigung, z.B. fristlose Kündigung, ordentliche Kündigung, usw.

Forum Recht und Ratgeber - unsere Kategorien:
  • Allgemeines - Forum Regeln, Feedback, Support, Umfragen und allgemeine Diskussion
  • Mietrecht Forum - Mietvertrag, Miete, Betriebskosten, Nebenkosten, Reparaturen, Recht und Pflichten, Kündigung, Mietrecht allgemein
  • Muster - Mietvertrag und Kündigung

Kostenlos im Recht Forum registrieren - Frage stellen und Erfahrungen austauschen - Kostenlose Hilfe zum Thema Recht - Ratgeber

Kündigungsrecht des Mieters bei irreführenden Angaben des Vermieters

Kündigung - Mieter Forum und Vermieter Forum - Mietrecht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.04.2012, 20:47
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2012
Beiträge: 3
Standard Kündigungsrecht des Mieters bei irreführenden Angaben des Vermieters

irgendwie lässt sich der originalthread nicht öffnen, hmmmpf sorry

zu den Bezeichnungen
ich = Mieter,
Mutter, Tochter auf der Vermieterseite

Situation :
Ich habe eine Wohnung angemietet. In dem Vertrag ist die Mutter als Vertragspartner genannt. Da die Mutter zum Vertragsabschluss sehr alt war (und erkrankt) hat die Tochter in ihrem Namen den Vertrag mit mir abschlossen.

Wortlaut:

Zwischen Tochter i.A. von Mutter in... und mir wird folgender Mietvertrag geschlossen.

Die Mietzahlungen sollten auf das Konto der Mutter gehen.

Während des Vetragsabschlusses sagte mir die Tochter sie würde das Haus für ihre Mutter verwalten.
Ich ging deshalb davon aus, das die Mutter die Eigentümerin ist, die Tochter die Verwalterin. Eine Vollmacht habe ich nicht gesehen. Weitere Informationen wurden mir nicht gegeben.

Über 8 Monate habe ich die Miete auf das Konto der Mutter eingezahlt.

Inzwischen ist die Mutter verstorben. Dies hat mir die Tochter nicht mitgeteilt. Die Tochter wollte auf einmal die Miete auf ihr Konto, was ich nicht verstanden habe. (Ich wußte nicht das die Mutter gestorben war.)

Dies löste viele Fragen aus (inzwischen leiste ich Mietzahlungen an die Hinterlegungskasse dess Amtsgerichts), auf Nachfragen bekam ich keinen Erbschein vorgelegt oder andere Papiere die einen Anspruch der Tochter rechtfertigen.

In meinem jetzigen Kenntnisstand ergibt sich ein ganz anderes Bild über meinen Mietvertrag.

Die Tochter ist seit den 90'er Jahren im Grundbuch als Eigentümerin eingetragen. Die Mutter hatte (80'zig jährig und im Altersheim lebend) Niesbrauchrecht am Haus. Die Tochter übernahm alle Aufgaben einer Vermieterin jedoch gingen die Zahlungen an die Mutter.

Jetzt ist die Mutter verstorben, über die vertragliche Nachfolge meines neuen Vermieters habe ich keine Informationen. Über Erbfolge und Gestaltung des Niesbrauchrechtes habe ich keine Informationen, insbesondere keine von der Tochter.

Hier meine Fragen :

1. mit wem habe ich nun einen Vertrag

2. steht mir ein ausserordentliches Kündigungsrecht zu, vom Niesbrauch wußte ich nichts. Einem Vertrag unter diesen Umständen hätte ich niemals zugestimmt. Ich fühle mich über wesentliche Vertragspunkte getäuscht.

PS: An alle ein dickes Danke!



Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Jetzt kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!


Geändert von jaqueline.suess (04.04.2012 um 21:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt - telefonische Rechtsberatung und Online Beratung:
Fragen Sie jetzt einen Anwalt - telefonisch oder per E-Mail

Dieses Forum kann Ihr Problem nicht lösen? Kein Problem!


Dann nutzen Sie unseren Service der günstigen Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt. Sie können Ihre Frage einfach per E-Mail stellen. Fordern Sie hier unverbindlich ein Beratungsangebot an:

Online Rechtsberatung: Fordern Sie kostenlos und unverbindlich ein Angebot für Ihren Sachverhalt an

> Anwalt für Mietrecht fragen


> Anwalt für Erbrecht fragen


  #2  
Alt 05.04.2012, 08:13
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Beiträge: 2.349
Standard AW: Kündigungsrecht des Mieters bei irreführenden Angaben des Vermieters

Zu 1. Mit der Person, die im Mietvertrag als Vermieter genannt ist.

Zu 2. Ihre Kündigungdfrist beträgt 3 Monate, ich sehe keinen Grund für eine kürzere Frist.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.04.2012, 08:33
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2012
Beiträge: 3
Standard AW: Kündigungsrecht des Mieters bei irreführenden Angaben des Vermieters

Wenn's so einfach wäre. Die obige Antwort hilft nicht.

Siehe § 1056 BGB! Ich habe den Mietvertrag abgeschlossen ohne in Kenntnis zu sein das dieser Paragraph gelten könnte - es gab ja auch keinen Grund dies anzunehmen.
Damit habe ich ein ungesichertes Mietverhältnis, sollte dies mit Absicht so konstruiert worden sein ist das schon sehr nah an arglistiger Täuschung.

Frage : Warum habe ich eine 3 drei-monatige Kündigungsfrist, während der gegenpartei eine fristlose Kündigungsfrist nach § 1056 eingeräumt wird (nicht zwangsläufig, aber könnte mir durchaus passieren - je nach erblage)

Dazu ein Ausschnitt aus nem Urteil BGH (soll nichts belegen sondern meine Situation verdeutlichen!)

Der Kläger sei ungeachtet der Zusatzvereinbarung vom 14. Oktober 2003 zur Kündigung des Mietvertrags gemäß § 1056 Abs. 2 BGB berechtigt. Nach dieser Vorschrift stehe dem Eigentümer grundsätzlich ein Recht zur Sonderkündigung zu, wenn ein Grundstück - wie hier - durch den Nießbraucher über die Dauer des Nießbrauchs hinaus vermietet worden sei.

zu 1. der antwort, mit einer toten Person hat man keinen Vertrag, da mir aber kein erbschein vorliegt ist die frage wer die RECHTSNACHFOLGE des Mietvertrages hat.
Problem für mich da Eigentümer des Hauser nicht Vertragspartner ist. Dadurch wird im Erbfall der Vertrag noch lange nicht vom Eigentümer weitergeführt - dieser kann z.B. Erbe ausschlagen da er das Haus schon hat. Oder eine dritte Person beerbt Vermieter und tritt in dessen Folge ein , diese Person ist aber auch nicht Eigentümer!

Geändert von jaqueline.suess (05.04.2012 um 08:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.04.2012, 10:03
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Beiträge: 2.349
Standard AW: Kündigungsrecht des Mieters bei irreführenden Angaben des Vermieters

Wenn Ihnen Antworten eines Forums nicht ausreichen, Sie z.B. schon selbst andere Quellen aufgetan haben, dann bleibt Ihnen nur noch die Beratung durch einen Anwalt für Mietrecht.

Das kann vor Ort, aber auch online geschehen. Z.B. hier:

Mietrecht Rechtsberatung online - Beratung durch Mietrecht Anwalt
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.04.2012, 10:53
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2012
Beiträge: 3
Standard AW: Kündigungsrecht des Mieters bei irreführenden Angaben des Vermieters

mit dieser antwort ist zumindest die fachliche inkompetenz von mr regenmacher geklärt.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.04.2012, 14:32
Benutzerbild von Recht-Einfach
Administrator
 
Registriert seit: 20.09.2007
Beiträge: 2.003
Standard AW: Kündigungsrecht des Mieters bei irreführenden Angaben des Vermieters

Sie sollten dieses Forum nicht mit einer Rechtsberatung verwechseln.
Den Link für eine rechtssichere Beratung im Mietrecht hat Ihnen Regenmacher oben mitgeteilt!

In diesem Forum sprechen Laien aus ihrem Erfahrungsschatz und Sie sollten wissen, dass Laien zwar ein fundiertes Wissen haben können, aber nicht erwarten, dass jeder mögliche und aussergewöhnliche Fall hier gelöst werden kann!


Mietrecht Einfach
__________________

Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Telefonische Soforthilfe oder kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!


Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.04.2012, 16:20
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Beiträge: 2.349
Standard AW: Kündigungsrecht des Mieters bei irreführenden Angaben des Vermieters

Zitat:
mit dieser antwort ist zumindest die fachliche inkompetenz von mr regenmacher geklärt.
Aber auch gleichzeitig Ihre Dreistigkeit!

Lesen Sie bitte zuerst einmal in den Regeln dieses Forums, welche Auskünfte Sie erwarten können. Sie wollen eine Rechtsberatung für lau, aber die bekommen Sie hier nicht!

Haben Sie diese kleine Regel verstanden?
Mit Zitat antworten
Antwort

  Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Mietrecht-Forum - Themen > Kündigung

Stichworte
errbe, kündigung, kündigungsfrist, nießbrauch

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verzicht auf ordentliches Kündigungsrecht Sonni Kündigung 4 22.01.2011 13:58
Mietvertrag ohne Ordentlichem Kündigungsrecht dishmo Kündigung 3 11.08.2010 11:38
Berufliche Versetzung. Kündigungsrecht? xxSifoxx Kündigung 1 11.09.2009 15:48
Der Spülkasten ist undicht - Reparatur = Sache des Vermieters oder Mieters? Sven Reparaturen und Modernisierung 2 11.10.2007 13:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1


Erbrecht Forum und Mietrecht Forum - Schnelle Hilfe zu Rechtsfragen, Muster und Vorlagen
Ratgeber Recht - Ihr Forum für Mieter und Vermieter, sowie Erben und Erblasser
Frage zum Thema: Kündigung
Kündigungsrecht des Mieters bei irreführenden Angaben des Vermieters