Recht Forum

Forum - Recht Ratgeber
Forum Hilfe - Erste Schritte

Mietrecht Ratgeber

Mietrecht
BGB Mietrecht Gesetz
(Mietrechtsgesetz)
Betriebskostenverordnung
(BetrKV - Gesetz)
Muster Kündigung Mietvertrag
Mietvertrag Vordruck
Mietrecht Muster, Checklisten
und Vordrucke
Mietrecht Anwalt - Beratung
Anwalt für Mietrecht finden

Erbrecht Ratgeber

Erbrecht
Erbschaftssteuergesetz (ErbStG)
und Schenkungssteuergesetz
BGB Erbrecht Gesetz
(Erbrechtsgesetz)
Erbrecht Anwalt - Beratung

Nebenkosten sparen

Strom Preisvergleich
Gas Preisvergleich
DSL Preisvergleich

Geld und Finanzen

Kostenloses Girokonto Vergleich
Tagesgeld Vergleich und
Zinsrechner
Festgeld Vergleich und
Zinsrechner
Kreditkarten Vergleich
Kostenloses Girokonto für
Studenten
Kostenlose Kreditkarte für
Studenten

Recht Einfach

Ratgeber Recht und Forum
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt

Zurück   Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Mietrecht-Forum - Themen > Mietrecht allgemein

Mietrecht allgemein Fragen zum Thema Mietrecht, die in keine passende Kategorie passen

Forum Recht und Ratgeber - unsere Kategorien:
  • Allgemeines - Forum Regeln, Feedback, Support, Umfragen und allgemeine Diskussion
  • Mietrecht Forum - Mietvertrag, Miete, Betriebskosten, Nebenkosten, Reparaturen, Recht und Pflichten, Kündigung, Mietrecht allgemein
  • Muster - Mietvertrag und Kündigung

Kostenlos im Recht Forum registrieren - Frage stellen und Erfahrungen austauschen - Kostenlose Hilfe zum Thema Recht - Ratgeber

Hundehaltung im gemieteten Haus?

Mietrecht allgemein - Mieter Forum und Vermieter Forum - Mietrecht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.09.2010, 14:47
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Beiträge: 11
Standard Hundehaltung im gemieteten Haus?

Guten Tag,

ich habe schon einiges im Internet über die Haustierhaltung gelesen.
Leider paßt nichts so recht zu unserem Fall. Daher jetzt meine Frage ans Forum:

Wir wohnen mit 2 Kindern in einem gemieteten Einfamilienhaus. Es handelt sich um ein Haus, welches zu einer Anlage von insgesamt 20 Häusern gehört (ehem. Schloss-Gelände). Alle 20 Häuser sind also abgeschlossene Einfamilienhäuser.

Wir wissen, dass in mindestens 2 oder 3 der Häuser Familien leben, die einen Hund halten. Im Falle einer dieser Familien handelt es sich sogar um einen relativ großen Hund (Bobtail).

Im Mietvertrag steht (sinngemäß), dass die Haltung von Hunden und Katzen mit dem Vermieter abgesprochen werden muss.

Leider hatten wir nach unserem Einzug im Februar 2010 einen ziemlichen Ärger mit dem Vermieter, da es eine ganze Menge nicht hinnehmbarer Mängel im Haus gab. Der Vermieter reagierte sehr stur und drohte uns damals sogar mit Kündigung...

Vielleicht versteht Ihr, dass wir nun ganz gerne die Frage nach der Erlaubnis für einen Hund umgehen würden

Wie sieht das Eurer Meinung nach in unserem Fall aus, wo es sich ja

1. nicht um eine Mietwohnung mit mehreren Parteien handelt, sondern um ein Einfamilienhaus

und

2. die Hundehaltung anderen Mietern ja bereits erlaubt wurde (sogar einen großen Hund)?

Über eine Antwort würde ich / würden wir uns sehr freuen.

Danke und schöne Grüße
imebro



Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Jetzt kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!

Mit Zitat antworten
Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt - telefonische Rechtsberatung und Online Beratung:
Fragen Sie jetzt einen Anwalt - telefonisch oder per E-Mail

Dieses Forum kann Ihr Problem nicht lösen? Kein Problem!


Dann nutzen Sie unseren Service der günstigen Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt. Sie können Ihre Frage einfach per E-Mail stellen. Fordern Sie hier unverbindlich ein Beratungsangebot an:

Online Rechtsberatung: Fordern Sie kostenlos und unverbindlich ein Angebot für Ihren Sachverhalt an

> Anwalt für Mietrecht fragen


> Anwalt für Erbrecht fragen


  #2  
Alt 23.09.2010, 15:26
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Beiträge: 2.349
Standard AW: Hundehaltung im gemieteten Haus?

Für Sie ist maßgeblich, was in Ihrem Mietvertrag vereinbart ist. Was andere Mieter machen ist zweitrangig.

Also werden Sie die Erlaubnis zur Hundehaltung einholen müssen, wenn Sie keinen echten Ärger provozieren wollen.

Bedenken Sie, der Vermieter sitzt in diesem Fall am längeren Hebel.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.09.2010, 17:06
Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2010
Beiträge: 57
Standard AW: Hundehaltung im gemieteten Haus?

Bestimmte Hunde gelten aufgrund ihrer "Größe" als Kleintiere und sind nicht zustimmungspflichtig.

Die Haltung eines Hundes kann Ihnen übrigens nicht ohne einen besonderen Grund verwehrt werden.

Bedenken Sie dennoch, dass (auch kleine) Hunde immer einen Konfliktkeim darstellen.
Sie bellen auch nachts, beissen auch Kinder und sch... dem Nachbarn vor die Haustür. Das werden Sie niemals mit Sicherheit ausschließen können.

Wenn das Verhältnis zum Vermieter bereits gespannt ist, sollten Sie überlegen, ob Sie weitere Angriffspunkte bieten sollten.

Das hier sollten Sie sich mal durchlesen:
http://www.verbraucher-urteile.de/mi...recontent.html

Geändert von Orion (23.09.2010 um 17:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.09.2010, 18:01
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Beiträge: 2.349
Standard AW: Hundehaltung im gemieteten Haus?

Zitat:
Zitat von Orion Beitrag anzeigen
Bestimmte Hunde gelten aufgrund ihrer "Größe" als Kleintiere und sind nicht zustimmungspflichtig.

Die Haltung eines Hundes kann Ihnen übrigens nicht ohne einen besonderen Grund verwehrt werden.
Woher stammt Ihr Wissen mit der Größe des Tieres und dass der Vermieter einen Grund für das Verbot angeben muss? Beides wird nämlich in der entsprechenden Literatur anders dargestellt.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.09.2010, 19:04
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Beiträge: 11
Standard AW: Hundehaltung im gemieteten Haus?

Zitat:
Zitat von Regenmacher Beitrag anzeigen
Woher stammt Ihr Wissen mit der Größe des Tieres und dass der Vermieter einen Grund für das Verbot angeben muss? Beides wird nämlich in der entsprechenden Literatur anders dargestellt.
Hallo und danke für die bisherigen Antworten.

Ich habe heute selbst gelesen, dass z.B. Yorkshire-Terrier nicht verboten werden können. Das hat offensichtlich ein Gericht so entschieden aufgrund von deren geringer Größe.

Selbst denke ich vor allem, dass das Verbot gegen einen Hund in meinem Fall dadurch schwierig sein könnte, dass ja andere Mieter (die Häuser sind alle gleich gebaut) einen Hund halten dürfen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass der Vermieter NUR MIR die Hundehaltung verbieten... und anderen Mietern diese erlauben kann.

Schöne Grüße,
imebro
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.09.2010, 20:17
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Beiträge: 2.349
Standard AW: Hundehaltung im gemieteten Haus?

Zitat:
Zitat von imebro Beitrag anzeigen
Ich habe heute selbst gelesen, dass z.B. Yorkshire-Terrier nicht verboten werden können. Das hat offensichtlich ein Gericht so entschieden aufgrund von deren geringer Größe.
Das war ein Amtsgericht mit einem Richter, der Hunde mag. Beim nächsten Gericht kann es schon wieder ganz anders aussehen. So lange die Sache nicht vor einem höheren Gericht ausgefochten wird, werden die Urteile mal so, mal so sein.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.09.2010, 10:32
Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2010
Beiträge: 57
Standard AW: Hundehaltung im gemieteten Haus?

Zitat:
Zitat von Regenmacher Beitrag anzeigen
Woher stammt Ihr Wissen mit der Größe des Tieres und dass der Vermieter einen Grund für das Verbot angeben muss? Beides wird nämlich in der entsprechenden Literatur anders dargestellt.
Ausnahmsweise darf ein Yorkshire Terrier in der Wohnung gehalten werden, sofern sich aus einer „umfassende Abwägung der Interessen des Vermieters und des Mieters sowie der weiteren Beteiligten“ nichts gegenteiliges ergibt - so die Abgrenzung des BGH in dem Urteil vom 14.11.2007 (VIII ZR 340/06).

Außerdem:
Zitat:
Im vorliegenden Fall der Haltung eines Yorkshire-Terriers bestehen bereits erhebliche Zweifel, ob die Haltung eines solchen Tieres nicht bereits der in der Klausel des § 9 Mietvertrag ausdrücklich gestatteten Kleintierhaltung zuzurechnen ist, denn Hunde dieser Rasse sind von winzigem Ausmaß, vergleichbar etwa einem Meerschweinchen. Jedenfalls ist in einem solchen Fall die Versagung der Genehmigung rechtsmißbräuchlich, weil diese Tiere, die sich allenfalls durch ein leises, heiseres Krächzen bemerkbar machen können, erfahrungsgemäß nicht in der Lage sind, andere Hausbewohner zu belästigen oder gar eine stärkere Abnutzung der Mietsache herbeizuführen (vgl. LG Düsseldorf WM 1993, 603). Auch die von den Beklagten geltend gemachte Befürchtung, bei einer Gestattung der Hundehaltung sei mit einer Verschmutzung der als Kinderspielplatz vorgesehenen Grünanlage durch Hundekot zu rechnen, ist jedenfalls im vorliegenden Falle nicht gerechtfertigt. LG Kassel 1. Zivilkammer, Urteil vom 30. Januar 1997, Az: 1 S 503/96

Geändert von Orion (24.09.2010 um 10:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.09.2010, 10:43
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Beiträge: 11
Standard AW: Hundehaltung im gemieteten Haus?

Sorry... und wie ist es nun mit meinem Fall? :-)

Könnte der Vermieter quasi NUR UNS den Hund verbieten, obwohl mehrere Mieter in weiteren seiner gleichartig gebauten und abgeschlossenen Einfamilienhäusern bereits Hunde erlaubt wurden und dabei sogar ein doch recht großer Bobtail?

Danke,
imebro
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.09.2010, 08:52
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Beiträge: 11
Standard AW: Hundehaltung im gemieteten Haus?

...hat wirklich niemand mehr eine Antwort, ob der Vermieter eine gewisse Gerechtigkeit zwischen ALLEN Mietern wahren muss?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.09.2010, 22:44
Benutzerbild von Recht-Einfach
Administrator
 
Registriert seit: 20.09.2007
Beiträge: 2.003
Standard AW: Hundehaltung im gemieteten Haus?

Wie Sie sehen kann in Ihrem Fall So oder So entschieden werden.

Was wirklich maßgeblich ist, kann Ihnen ggf. noch ein Fachanwalt sagen oder der zuständige Richter, wenn es hart auf hart kommen sollte.


Freundliche Grüße,


Mietrecht Einfach
__________________

Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Telefonische Soforthilfe oder kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!


Mit Zitat antworten
Antwort

  Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Mietrecht-Forum - Themen > Mietrecht allgemein

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hundehaltung erst erlaubt, dann verboten geht das? rauchfrei Rechte und Pflichten 4 02.11.2011 10:40
Befristeten Mietvertrag vorher kündigen, da Haus verkauft wird. seraphim_76 Mietvertrag 2 29.06.2010 09:53
Umzug im Haus nach 12 Jahren nut6 Mietvertrag 3 26.04.2010 08:45
Wahnsinnige Hohe Strom Nachzahlung - Defekt in Haus Stromsysteme monkeymama Betriebskosten und Nebenkosten 1 05.02.2010 11:09
Reinigung des Wasserrohres in gemietetem Haus leogetz Reparaturen und Modernisierung 2 13.03.2009 10:17


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1


Erbrecht Forum und Mietrecht Forum - Schnelle Hilfe zu Rechtsfragen, Muster und Vorlagen
Ratgeber Recht - Ihr Forum für Mieter und Vermieter, sowie Erben und Erblasser
Frage zum Thema: Mietrecht allgemein
Hundehaltung im gemieteten Haus?