Recht Forum

Forum - Recht Ratgeber
Forum Hilfe - Erste Schritte

Mietrecht Ratgeber

Mietrecht
BGB Mietrecht Gesetz
(Mietrechtsgesetz)
Betriebskostenverordnung
(BetrKV - Gesetz)
Muster Kündigung Mietvertrag
Mietvertrag Vordruck
Mietrecht Muster, Checklisten
und Vordrucke
Mietrecht Anwalt - Beratung
Anwalt für Mietrecht finden

Erbrecht Ratgeber

Erbrecht
Erbschaftssteuergesetz (ErbStG)
und Schenkungssteuergesetz
BGB Erbrecht Gesetz
(Erbrechtsgesetz)
Erbrecht Anwalt - Beratung

Nebenkosten sparen

Strom Preisvergleich
Gas Preisvergleich
DSL Preisvergleich

Geld und Finanzen

Kostenloses Girokonto Vergleich
Tagesgeld Vergleich und
Zinsrechner
Festgeld Vergleich und
Zinsrechner
Kreditkarten Vergleich
Kostenloses Girokonto für
Studenten
Kostenlose Kreditkarte für
Studenten

Recht Einfach

Ratgeber Recht und Forum
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt

Zurück   Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Mietrecht-Forum - Themen > Mietvertrag

Mietvertrag Fragen zum Thema Mietvertrag

Forum Recht und Ratgeber - unsere Kategorien:
  • Allgemeines - Forum Regeln, Feedback, Support, Umfragen und allgemeine Diskussion
  • Mietrecht Forum - Mietvertrag, Miete, Betriebskosten, Nebenkosten, Reparaturen, Recht und Pflichten, Kündigung, Mietrecht allgemein
  • Muster - Mietvertrag und Kündigung

Kostenlos im Recht Forum registrieren - Frage stellen und Erfahrungen austauschen - Kostenlose Hilfe zum Thema Recht - Ratgeber

Als Bonität im Mietvertrag?

Mietvertrag - Mieter Forum und Vermieter Forum - Mietrecht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.09.2014, 13:00
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2014
Beiträge: 3
Standard Als Bonität im Mietvertrag?

Hallo,

meine Tochter (21, Student, kein eigenes Einkommen) möchte eine Wohnung mieten. Der zukünftige Vermieter wollte von mir folgendes:
1. Eine Gehaltsabrechnung von mir - habe ich abgelehnt
2. Eine schriftliche Erklärung, wieviel Geld ich meiner Tochter monatlich zur Verfügung stelle - habe ich gemacht

Im Mietvertrag hat der Vermieter nun mich als Mieter (neben meiner Tochter) aufgeführt und verlangt von mir den Mietvertrag zu unterschreiben, obwohl ich gar keine Wohnung mieten möchte, sondern meine Tochter. Ich verstehe, dass er sich absichern möchte, dass seine Miete auch bezahlt werden kann, aber wozu muss ich dann als Mieter eingetragen werden? Auf meine Rückfrage kam die Antwort, das sei standard und sie würden das immer so machen.

Ist das statthaft oder eher ungewöhnlich?
Wozu dann der Nachweis über den monatlichen Betrag an meine Tochter?
Ist diese Vorgehensweise seriös? Ich empfinde es als unverschämt, eine Gehaltsabrechnung von mir zu verlangen.

Bitte um Rat.



Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Jetzt kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!

Mit Zitat antworten
Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt - telefonische Rechtsberatung und Online Beratung:
Fragen Sie jetzt einen Anwalt - telefonisch oder per E-Mail

Dieses Forum kann Ihr Problem nicht lösen? Kein Problem!


Dann nutzen Sie unseren Service der günstigen Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt. Sie können Ihre Frage einfach per E-Mail stellen. Fordern Sie hier unverbindlich ein Beratungsangebot an:

Online Rechtsberatung: Fordern Sie kostenlos und unverbindlich ein Angebot für Ihren Sachverhalt an

> Anwalt für Mietrecht fragen


> Anwalt für Erbrecht fragen


  #2  
Alt 11.09.2014, 13:28
Benutzerbild von Recht-Einfach
Administrator
 
Registriert seit: 20.09.2007
Beiträge: 2.004
Standard AW: Als "Bonität" als Mieter im Mietvertrag?

Hallo nobby,

das Vorgehen ist mir bisher nicht so bekannt.
Standard ist in solchen Fällen eher Sie als Bürgen für Ihre Tochter einzusetzen.

Dies bedeutet: Kann Ihre Tochter die Mietzahlung einmal nicht aufbringen, kann sich der Vermieter an Sie als Bürgen wenden und das Geld von Ihnen einfordern.

Vielleicht wäre das eine akzeptable Lösung für Ihr Problem.


Meitrecht Einfach
__________________

Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Telefonische Soforthilfe oder kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.09.2014, 16:17
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2014
Beiträge: 3
Standard AW: Als "Bonität" als Mieter im Mietvertrag?

Danke für die schnelle Antwort!
Der Vermieter behauptet nun es sei Rechtslage, dass eine Bürgschaftsinanspruchnahme durch den Vermieter nicht möglich sei, sobald eine Kaution gestellt wurde. Daher würde in unserem Fall die Bürgschaft nicht ausreichen.

Meine Sicht (kein Experte):
Es kann vielleicht sein, dass er sich in dem Fall erst seine Miete aus der Kaution holen muss, bevor er an den Bürgen herantreten kann. Alles andere erscheint mir sinnfrei, zumal es aus meiner Sicht ebenfalls Standard ist, eine Kaution zu hinterlegen.

Oder?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.09.2014, 09:20
Benutzerbild von Recht-Einfach
Administrator
 
Registriert seit: 20.09.2007
Beiträge: 2.004
Standard AW: Als Bonität im Mietvertrag?

Hallo nobby,

ich habe hier nochmal einen netten Artikel zur Mietbürgschaft:
Die Mietbürgschaft

Mir ist lediglich bekannt, dass der Bürge für maximal drei Monatsmieten aufkommen muss, sobald eine Kaution hinterlegt wurde. Suchen Sie einfach das Gespräch mit dem Vermieter und klären Sie die Fronten ab. Andernfalls rate ich, sollten Sie mit den Modalitäten nicht einverstanden sein, sich eine andere Wohnung für Ihre Tochter zu suchen.

Viel Erfolg, Mietrecht Einfach
__________________

Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Telefonische Soforthilfe oder kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!


Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.09.2014, 17:23
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2014
Beiträge: 3
Standard AW: Als Bonität im Mietvertrag?

Vielen Dank für die Antworten, das hilft mir sehr.
Ich habe als erstes versucht mit der Vermietgesellschaft zu reden und denen auch eine Bürgschaft vorgeschlagen. Die gibt sich aber schwer erreichbar oder antwortet pampig. Das sei Standard und wenn ich dazu nicht in der Lage sei, würden sie sich einen anderen Mieter suchen.

Nachdem ich den Artikel gelesen habe, meine ich auch zu verstehen, warauf der Vermiter aus ist: Die rechtlich durchführbare Bürgschaft (max. drei Monatsmieten) ist im nicht genug, er will mich im Zweifel für mehr haftbar machen können.

Entweder er hat schlechte Erfahrungen gemacht oder er agiert zweifelhaft. Die Art und Weise wie er mit mir umgeht, lässt mich leider zu letzterem tendieren.

Ich werde mich jetzt noch beim Mieterschutz persönlich beraten lassen. Wenn die mir auch sagen, dass das ungewöhnlich ist, dann muss sich meine Tochter wohl eine andere Wohnung suchen.

Gruß,
nobbynaish
Mit Zitat antworten
Antwort

  Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Mietrecht-Forum - Themen > Mietvertrag

Stichworte
bürgschaft, gehaltsnachweis

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1


Erbrecht Forum und Mietrecht Forum - Schnelle Hilfe zu Rechtsfragen, Muster und Vorlagen
Ratgeber Recht - Ihr Forum für Mieter und Vermieter, sowie Erben und Erblasser
Frage zum Thema: Mietvertrag
Als Bonität im Mietvertrag?