Recht Forum

Forum - Recht Ratgeber
Forum Hilfe - Erste Schritte

Mietrecht Ratgeber

Mietrecht
BGB Mietrecht Gesetz
(Mietrechtsgesetz)
Betriebskostenverordnung
(BetrKV - Gesetz)
Muster Kündigung Mietvertrag
Mietvertrag Vordruck
Mietrecht Muster, Checklisten
und Vordrucke
Mietrecht Anwalt - Beratung
Anwalt für Mietrecht finden

Erbrecht Ratgeber

Erbrecht
Erbschaftssteuergesetz (ErbStG)
und Schenkungssteuergesetz
BGB Erbrecht Gesetz
(Erbrechtsgesetz)
Erbrecht Anwalt - Beratung

Nebenkosten sparen

Strom Preisvergleich
Gas Preisvergleich
DSL Preisvergleich

Geld und Finanzen

Kostenloses Girokonto Vergleich
Tagesgeld Vergleich und
Zinsrechner
Festgeld Vergleich und
Zinsrechner
Kreditkarten Vergleich
Kostenloses Girokonto für
Studenten
Kostenlose Kreditkarte für
Studenten

Recht Einfach

Ratgeber Recht und Forum
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt

Zurück   Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Erbrecht Forum - Themen > Schenkung

Schenkung Alle Fragen zum Thema Schenkung
(Schenkungssteuer, Höhe, Schenkung statt Erbe)

Forum Recht und Ratgeber - unsere Kategorien:
  • Allgemeines - Forum Regeln, Feedback, Support, Umfragen und allgemeine Diskussion
  • Mietrecht Forum - Mietvertrag, Miete, Betriebskosten, Nebenkosten, Reparaturen, Recht und Pflichten, Kündigung, Mietrecht allgemein
  • Muster - Mietvertrag und Kündigung

Kostenlos im Recht Forum registrieren - Frage stellen und Erfahrungen austauschen - Kostenlose Hilfe zum Thema Recht - Ratgeber

Schenkung - gibt es evt. einen Ausweg ?

Schenkung - Erbrecht Forum für Erben und Erblasser

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.08.2020, 12:29
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2020
Beiträge: 1
Standard Schenkung - gibt es evt. einen Ausweg ?

Hallo Forum-Gemeinschaft ! Ich schreibe hier mehr aus Verzweiflung als aus Unwissenheit. Durch intensivere Recherchen weiß ich nun in welcher aussichtslosen Situation ich bin. Aber wie immer im Leben - vielleicht hat ja eine/einer eine Idee. Ums kurz zu machen : Über Jahre habe ich Geld gespart, groβteils im europäischen Ausland gelebt, und von meinen Vater das für mich kleine Vermögen ca. 120.000 € verwalten lassen in seinen Konten und das meiner Mutter. Ich empfand es dort gut aufgehoben, hier und da wurde es auch mal für ein paar Prozent festverzinslich angelegt etc. Vor ca. 4 Jahren habe ich mich dann entschlossen meine Eltern zu entlasten, sie sind alt um die 80 und heutzutage mit Internetbanking usw. geht alles recht einfach. Das - oder besser gesagt - mein Geld wurde in etwa gleichen Teilen von den Konten meines Vaters und meiner Mutter auf mein Konto überwiesen, die Konten wurden kurze Zeit später geschlossen. Das zur Vorgeschichte.

Falls ein oder beide Elternteile nun ins Heim müssten, müssten sie trotz einer halbwegs vernünftigen Rente beim Sozialamt einen Antrag auf Grundsicherung stellen. Es ist allgemein bekannt, dass solche Heimaufenthalte recht teuer sind. Jetzt kommen die Schenkungs - Paragraphen § 516, 528, 529 BGB usw. ins Spiel von denen ich nicht viel wusste aber jetzt.

Per Datenabgleiche mit den Finanzbehörden (ob automatisiert oder konkret angefordert) wird das Sozialamt schnell (wenn auch über Umwege z.B. damalige Zinszahlungen) über „mein“ bzw. ein Vermögen bei meinen Eltern informiert werden - also wie oben erläutert offiziell auf den heute nicht mehr existierenden Konten meiner Eltern.

Nach ausgiebiger Prüfung werden „Frau X und Herr Y vom Sozialamt“ der Geschichte des „Schenkers (Antragstellers) und des Beschenkten (icke), „obwohl in diesem Fall der Wahrheit entsprechend“ (das wissen die ja nicht), nicht glauben bzw. nicht glauben können !? Nach weiteren Prüfungen z.B. Fragen nach Kontobewegungen etc. werden bevor ein Euro vom Sozialamt kommt die angeblichen oder offensichtlichen Schenkungen zurückgefordert werden.

Ich könnte versuchen (was aber so gut wie aussichtslos ist) meine Geldgeschichte der letzten 35 Jahre zusammenzustellen, also wie ich und dann meine Eltern (durch mich) an das Geld gekommen sind, dann neben uralten Bankauszügen, die man dann bräuchte auch noch familieninhäusig teilweise recht undurchsichtige Bewegungen erklären usw.
Zudem wären dem Sozialamt diese ganzen Erklärungen und evt. Beweise wohl auch gleichgültig.

Für jeden noch so konstruktiven Kommentar, Ideen oder so wäre ich denkbar, auch - „schön doof“ oder „dumm gelaufen“ wäre ok nur hilft mir nicht so viel. Kann z.Zt. kaum noch schlafen ! Bin 60 J und diese 120.000 ist/war ein Teil meines Ersparten für meine selbstgeplante Altersversorgung, ansonsten habe ich nichts… Das extrem Verrückte an der Sache ist, dass es sich in meinem Fall hier wirklich um mein Geld handelt…

Herzlichen Dank schon mal !!



Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Jetzt kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!

Mit Zitat antworten
Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt - telefonische Rechtsberatung und Online Beratung:
Fragen Sie jetzt einen Anwalt - telefonisch oder per E-Mail

Dieses Forum kann Ihr Problem nicht lösen? Kein Problem!


Dann nutzen Sie unseren Service der günstigen Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt. Sie können Ihre Frage einfach per E-Mail stellen. Fordern Sie hier unverbindlich ein Beratungsangebot an:

Online Rechtsberatung: Fordern Sie kostenlos und unverbindlich ein Angebot für Ihren Sachverhalt an

> Anwalt für Mietrecht fragen


> Anwalt für Erbrecht fragen


Antwort

  Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Erbrecht Forum - Themen > Schenkung

Stichworte
rückzahlung, schenkung, sozialamt

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schenkung eines bebauten Grundstücks an einen Ehepartner einer Zugewinngemeinschaft Tanja-35 Schenkung 1 16.02.2018 09:40
Gibt es eine Ausgleichszahlung? Stine4 Erbschaft und Erbe 5 19.03.2014 18:41
Gibt es zeitliche Fristen für die Nebenkostenabrechnung el-fe Betriebskosten und Nebenkosten 2 23.10.2012 15:05
Zweitwohnsitz - gibt es Bedingungen? ktpp Mietrecht allgemein 3 26.09.2012 20:01
Gibt es eine Sonderkündigung für Behinderte carlate Kündigung 2 11.02.2011 01:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1


Erbrecht Forum und Mietrecht Forum - Schnelle Hilfe zu Rechtsfragen, Muster und Vorlagen
Ratgeber Recht - Ihr Forum für Mieter und Vermieter, sowie Erben und Erblasser
Frage zum Thema: Schenkung
Schenkung - gibt es evt. einen Ausweg ?