Recht Forum

Forum - Recht Ratgeber
Forum Hilfe - Erste Schritte

Mietrecht Ratgeber

Mietrecht
BGB Mietrecht Gesetz
(Mietrechtsgesetz)
Betriebskostenverordnung
(BetrKV - Gesetz)
Muster Kündigung Mietvertrag
Mietvertrag Vordruck
Mietrecht Muster, Checklisten
und Vordrucke
Mietrecht Anwalt - Beratung
Anwalt für Mietrecht finden

Erbrecht Ratgeber

Erbrecht
Erbschaftssteuergesetz (ErbStG)
und Schenkungssteuergesetz
BGB Erbrecht Gesetz
(Erbrechtsgesetz)
Erbrecht Anwalt - Beratung

Nebenkosten sparen

Strom Preisvergleich
Gas Preisvergleich
DSL Preisvergleich

Geld und Finanzen

Kostenloses Girokonto Vergleich
Tagesgeld Vergleich und
Zinsrechner
Festgeld Vergleich und
Zinsrechner
Kreditkarten Vergleich
Kostenloses Girokonto für
Studenten
Kostenlose Kreditkarte für
Studenten

Recht Einfach

Ratgeber Recht und Forum
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt

Zurück   Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Mietrecht-Forum - Themen > Mietrecht allgemein

Mietrecht allgemein Fragen zum Thema Mietrecht, die in keine passende Kategorie passen

Forum Recht und Ratgeber - unsere Kategorien:
  • Allgemeines - Forum Regeln, Feedback, Support, Umfragen und allgemeine Diskussion
  • Mietrecht Forum - Mietvertrag, Miete, Betriebskosten, Nebenkosten, Reparaturen, Recht und Pflichten, Kündigung, Mietrecht allgemein
  • Muster - Mietvertrag und Kündigung

Kostenlos im Recht Forum registrieren - Frage stellen und Erfahrungen austauschen - Kostenlose Hilfe zum Thema Recht - Ratgeber

Trotz Mietvertrag kein übereinkommen

Mietrecht allgemein - Mieter Forum und Vermieter Forum - Mietrecht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.08.2016, 00:33
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2016
Beiträge: 1
Standard Trotz Mietvertrag kein übereinkommen

Hallo,
und zwar geht es um folgendes:
Ich habe nach meiner besichtigung meiner traumwohnung,eine mündliche Zusage der eigentümerin bekommen.( mündlicher vertrag,der von der vormieterin bezeugt werden kann).
Danach wurde mir auch schon der mietvertrag zugesendet.
Da ich noch einige Frage zu dem hatte und auch einen übergabetermin haben wollte,bat ich um ein Gespräch zur Aufklärung.Jedoch wurde ich hier paar tage hingehalten.
Am vergangen Montag habe ich von der Eigentümerin eine WhatsApp Nachricht erhalten,dass unsere mietverhältnis nicht zu stande kommt.Das wars,mehr hat sie nicht geschrieben.Hinterher habe ich rausgefunden,dass sie die besagte wohnung zum 01.09.2016 gewerblich vermietet haben.Genau zu dem Zeitpunkt,wo ich rein wollte.

In dem Mietvertrag heißt es wortwörtlich: "Sehr geehrter Herr Mustermann,besten Dank für die Anmietung,anbei erhalten Sie wie besprochen den Mietvertrag". Dann gab es noch eine zahlungsaufforderung von 2500 € (Kaution + Miete )
Dieses Anschreiben vom Mietvertrag wurde sogar abgestempelt und unterschrieben,jedoch nur der Teil.
Wie soll ich mich jetzt verhalten?
Gibt es chancen sich in die wohnung einzuklagen?Kann ich auf schadenersatz klagen,da mir ja jetzt dadurch einen erheblicher mehrsufwand besteht.Meiner meinung nach,ist dieser vertrag rechtsgültig und kann doch nicht einfach vom eigentümer per whatsapp zurück genommen werden,auch wenn ich darauf noch nicht unterschrieben habe.
Des Weiteren habe ich der vormieterin schon einen Abstand von 1000€ bezahlt,für wohnungsinventar und gartengeräte.Damit kann ich ja jetzt so überhaupt gar nichts mehr anfangen.Gibt es da chancen sich das geld gerichtlich zurück zu holen?
Was ist mit aufwandsentschädigungen,da ich ja auch mehrmals dort hinfahren musste.
Ich habe auch schon passendes wohnungsinventar für die wohnung gekauft(mit RE) ,was ich jetzt für eine andere wohnung ggf.gar nicht mehr nutzen kann und will,da es dort nicht rein passt.
Ich muss ja jetzt dadurch weiter auf wohnungssuche und dort entstehen mir ja auch weitere kosten,die ich so nicht gehabt hätte.Stichwort Ausgleichszahlung:Was ist wenn ich jetzt eine teuere wohnung anmiete,kann ich dann darauf klagen,dass der bessgte eigentümer für eine bestimmte zeit,eine ausgleichszahlung vornimmt?
Ich bin echt etwas verzweifelt,da es schon alles klar schien.Jetzt soll die ganze wohnungssuche wieder von vorne los gehen und dazu habe ich noch einen erheblichen finaziellen verlust erlitten.Muss ich das so hinnehmen?Aber eigentlich bin ich doch im Recht,einfach vom rein logischen her.
Kann ich jetzt den mietvertrag einfach unterschrieben ganz dreist zurücksenden( per einschreiben) und um einen wohnungsübergabe termin bitten?Ich meine eine kündigung oder ein schreiben mit dem nicht zustande kommenden mietverhältnis, habe ich ebenfalls nicht erhalten.(außer per whatsapp)
Wäre es clever die kaution und sowas einfach zu überweisen,so als ob nichts gewesen wäre?Ich meine darauf müssten sie ja dann erstmal reagieren.
Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Ist eine schadenersatzklage sinnvoll,wie ist da die rechtslage?

Viele Grüße und Dank im vorraus.



Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Jetzt kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!

Mit Zitat antworten
Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt - telefonische Rechtsberatung und Online Beratung:
Fragen Sie jetzt einen Anwalt - telefonisch oder per E-Mail

Dieses Forum kann Ihr Problem nicht lösen? Kein Problem!


Dann nutzen Sie unseren Service der günstigen Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt. Sie können Ihre Frage einfach per E-Mail stellen. Fordern Sie hier unverbindlich ein Beratungsangebot an:

Online Rechtsberatung: Fordern Sie kostenlos und unverbindlich ein Angebot für Ihren Sachverhalt an

> Anwalt für Mietrecht fragen


> Anwalt für Erbrecht fragen


  #2  
Alt 25.08.2016, 09:49
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Beiträge: 2.345
Standard AW: Trotz Mietvertrag kein übereinkommen

Och nee! In mindestens 3 weiteren Foren haben Sie nicht die Antworten erhalten, die Sie sich erhofft haben. Woran mag das liegen? Mit Sicherheit nicht an den Usern der betreffenden Foren.

Wenn Sie eine ihnen genehme Antwort erwarten, dann müssen Sie zu einem Anwalt für Mietrecht. Der wird ihnen dann gegen entsprechendes Honorar Hoffnung machen und letztendlich vor Gericht, das erfahren, was Sie jetzt schon als Antworten gelesen haben.

Und hier ein Tipp fürs weitere Leben: Ein Mietvertrag ist erst dann in "trockenen Tüchern", wenn er von allen beteiligten Vertragspartnern unterschrieben ist. Ein mündlicher Mietvertrag ist erst dann abgeschlossen, wenn sich die Vertragspartner über den Mietpreis und evtl. weitere Modalitäten abgesprochen haben und der Mieter einen Schlüssel zu der Wohnung erhalten hat.
Mit Zitat antworten
Antwort

  Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Mietrecht-Forum - Themen > Mietrecht allgemein

Stichworte
abstandszahlung, aufwandsentschädigung, mündlicher mietvertrag, schadenersatz, übergabe

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kein schriftlicher Mietvertrag HeinrichGeorg Mietvertrag 6 20.08.2018 02:40
Kein Mietvertrag, keine Mietzahlung jennymaja Mietvertrag 3 02.06.2013 08:10
Kein Mietvertrag nach Wohnungwechsel innerhalb des Hauses stephiew Mietvertrag 1 06.05.2013 19:03
Vater gestorben vor 3,5 Jahren, kein Erbschein, kein Testament Marianne123 Erbschaft und Erbe 1 14.02.2013 20:28
Kündigung trotz 2 Jahres Mietvertrag möglich? LEMO Kündigung 1 21.02.2010 18:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1


Erbrecht Forum und Mietrecht Forum - Schnelle Hilfe zu Rechtsfragen, Muster und Vorlagen
Ratgeber Recht - Ihr Forum für Mieter und Vermieter, sowie Erben und Erblasser
Frage zum Thema: Mietrecht allgemein
Trotz Mietvertrag kein übereinkommen