Recht Forum

Forum - Recht Ratgeber
Forum Hilfe - Erste Schritte

Mietrecht Ratgeber

Mietrecht
BGB Mietrecht Gesetz
(Mietrechtsgesetz)
Betriebskostenverordnung
(BetrKV - Gesetz)
Muster Kündigung Mietvertrag
Mietvertrag Vordruck
Mietrecht Muster, Checklisten
und Vordrucke
Mietrecht Anwalt - Beratung
Anwalt für Mietrecht finden

Erbrecht Ratgeber

Erbrecht
Erbschaftssteuergesetz (ErbStG)
und Schenkungssteuergesetz
BGB Erbrecht Gesetz
(Erbrechtsgesetz)
Erbrecht Anwalt - Beratung

Nebenkosten sparen

Strom Preisvergleich
Gas Preisvergleich
DSL Preisvergleich

Geld und Finanzen

Kostenloses Girokonto Vergleich
Tagesgeld Vergleich und
Zinsrechner
Festgeld Vergleich und
Zinsrechner
Kreditkarten Vergleich
Kostenloses Girokonto für
Studenten
Kostenlose Kreditkarte für
Studenten

Recht Einfach

Ratgeber Recht und Forum
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt

Zurück   Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Mietrecht-Forum - Themen > Mietrecht allgemein

Mietrecht allgemein Fragen zum Thema Mietrecht, die in keine passende Kategorie passen

Forum Recht und Ratgeber - unsere Kategorien:
  • Allgemeines - Forum Regeln, Feedback, Support, Umfragen und allgemeine Diskussion
  • Mietrecht Forum - Mietvertrag, Miete, Betriebskosten, Nebenkosten, Reparaturen, Recht und Pflichten, Kündigung, Mietrecht allgemein
  • Muster - Mietvertrag und Kündigung

Kostenlos im Recht Forum registrieren - Frage stellen und Erfahrungen austauschen - Kostenlose Hilfe zum Thema Recht - Ratgeber

Altbau - Lärmbelästigung und Trittschalldämmung

Mietrecht allgemein - Mieter Forum und Vermieter Forum - Mietrecht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.11.2014, 01:06
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2014
Beiträge: 4
Standard Altbau - Lärmbelästigung und Trittschalldämmung

Hallo.
Mein Problem betrifft die Lärmbelästigung in unserer Wohnung. Ich werde darauf achten, die Sachlage emotionslos zu schildern.

Wir leben in einer Altbauwohnung in der ersten Etage. Deckenhöhe 3,30 Meter. Oben wohnt eine zweier-WG. Bereits die Trittgeräusche, welche sie verursachen sind sehr störend. Dazu kann ich sie aber kaum ansprechen, da man in der Wohnung selbstverständlich auch herumgehen muss. Ob jetzt jemand dann viel oder wenig herumgeht und was für eine Gangart dieser hat, ist rechtlich wohl kaum zu bemängeln. Sei´s drum.

Das nächste Problem sind die Geräusche die entstehen, wenn irgendwelche Gegenstände bewegt werden. Das fängt an beim Staubsauger, der über den Boden gezogen wird (das Schleifen und Poltern über den Holzdielen hört man eher, als die Motorgeräusche), ein Bürostuhl, wenn der hin und her rollt, oder eine Ausziehcouch beim Öffnen. Das Schlimme ist, das alles passiert abends nach 21:00 Uhr. Manchmal höre ich den Stuhl und die Couch bis 3:00 Uhr nachts. Es ist ein Dröhnen, welches mit der Zeit vermeintlich immer lauter wird.

Das Einzige, bei dem ich eine Möglichkeit sehe auch rechtlich auf der sicheren Seite zu sein ist die Waschmaschine, die sich in der Wohnung befindet und meistens abends läuft. Dazu ist es wichtig zu wissen, dass unser Schlafzimmer (wieso auch immer) unter dem Bad, oder der Küche des oberen Nachbarn liegt.

Weiter oben habe ich die Uhrzeit „21:00 Uhr“ erwähnt. Eigentlich beginnt die Nachtruhe meistens um 22:00 Uhr. Da wir aber zwei kleine Kinder haben, lässt sich das nicht so willkürlich festlegen, da sie um die Zeit bereits schlafen müssen und nicht dauernd fragen sollen „was poltert den da oben Papa?“.
Was mir zu denken gibt ist die Tatsache, dass vor einigen Monaten der eine Mitbewohner ausgezogen ist und die Störgeräusche seither schlimmer geworden sind. Das heißt, es ginge auch etwas leiser, mit etwas gutem Willen. Leider bin ich mittlerweile emotional so geladen, dass ich nicht mehr unbefangen und ruhig mit den Nachbarn reden könnte. Des Weiteren fühlt meine Frau weniger von den Geräuschen gestört, da sie mit der kleinen Tochter in einem anderen Zimmer schläft, über dem anscheinend die eine Mitbewohnerin wohnt, die rücksichtsvoller ist. Auch sonst ist sie diesbezüglich weniger empfindlich als ich.

Ich habe einmal mit dem neuen Mieter gesprochen und ihn auf die Geräusche beim Staubsaugen angesprochen und dass die Wohnung sehr hellhörig ist. Seit dem muss ich sagen, dass das mit dem Staubsaugen relativ ruhig geworden ist. Ich will aber auch nicht wegen jeder Sache hoch gehen und das ansprechen. Dann käme ich mir vor wie ein alter Nörgler.

Die Wohnqualität für mich ist allerdings sehr gemindert durch dieses Problem. Ich kann mir auch vorstellen, dass ein Gespräch mit dem Mieter, zwecks Trittschalldämmung nicht wesentlich zur Problemlösung beitragen würde.
Hätten Sie einen konstruktiven Tipp? Danke hierfür im voraus!



Dieses Forum dient dem Meinungsaustausch! Es findet keine Beratung durch einen Rechtsanwalt statt!

Eine schnelle, kurzfristige und günstige Rechtsberatung vom Anwalt erhalten Sie hier:
Jetzt kostenloses Angebot per E-Mail von einem Anwalt für Mietrecht oder Erbrecht anfordern!

Mit Zitat antworten
Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt - telefonische Rechtsberatung und Online Beratung:
Fragen Sie jetzt einen Anwalt - telefonisch oder per E-Mail

Dieses Forum kann Ihr Problem nicht lösen? Kein Problem!


Dann nutzen Sie unseren Service der günstigen Mietrecht und Erbrecht Rechtsberatung durch einen Anwalt. Sie können Ihre Frage einfach per E-Mail stellen. Fordern Sie hier unverbindlich ein Beratungsangebot an:

Online Rechtsberatung: Fordern Sie kostenlos und unverbindlich ein Angebot für Ihren Sachverhalt an

> Anwalt für Mietrecht fragen


> Anwalt für Erbrecht fragen


  #2  
Alt 24.11.2014, 09:27
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Beiträge: 2.349
Standard AW: Altbau - Lärmbelästigung und Trittschalldämmung

Zitat:
Hätten Sie einen konstruktiven Tipp?
Ja! Einen Umzug ins Auge fassen und eine Wohnung anmieten in der obersten Etage. Alles andere ist Lebensrisiko und die Tatsache, dass man in alten Häusern nicht den Schallschutz erwarten kann, den es in Neubauten gibt.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.11.2014, 14:09
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Altbau - Lärmbelästigung und Trittschalldämmung

Zitat:
Zitat von Regenmacher Beitrag anzeigen
Ja! Einen Umzug ins Auge fassen und eine Wohnung anmieten in der obersten Etage. Alles andere ist Lebensrisiko und die Tatsache, dass man in alten Häusern nicht den Schallschutz erwarten kann, den es in Neubauten gibt.
Danke für den Beitrag, ist aber nicht wirklich konstruktiv. Diesen Lösungsweg möchte ich mir als letzte Alternative aufheben. Mal eben umziehen ist leider nicht so einfach.
Mich würde interessieren, ob ich in irgendeiner Weise rechtliche Rückendeckung haben kann, um damit bei dem Vermieter argumentieren zu können.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.11.2014, 14:28
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Beiträge: 2.349
Standard AW: Altbau - Lärmbelästigung und Trittschalldämmung

Zitat:
ob ich in irgendeiner Weise rechtliche Rückendeckung haben kann,
NEIN! Und damit erübrigt sich auch eine Argumentation gegenüber dem Vermieter.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.11.2014, 15:23
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Altbau - Lärmbelästigung und Trittschalldämmung

Ich will ja nicht uneinsichtig erscheinen, aber wenn die Wohn- und damit die Lebensqualität auf Dauer dermaßen gemindert ist und es einen Weg gäbe (Trittschalldämmung) diesen Mangel aus der Welt zu schaffen, bin ich trotzdem als Mieter der Doofe und muss weiterziehen?

Witziger Weise ließ uns der Vermieter damals einen Vertrag unterschreiben, laut dem wir 12 Monate Kündigungsfrist haben, da er keine "Mietnomaden" haben möchte.
Irgendwie beißt sich da doch die Katze in den Schwanz.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.11.2014, 16:27
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Beiträge: 2.349
Standard AW: Altbau - Lärmbelästigung und Trittschalldämmung

Zitat:
Ich will ja nicht uneinsichtig erscheinen,
Und warum sind Sie es dann? Noch einmal: Das nennt sich Lebensrisiko und gleichzeitig sollte es die Lebenserfahrung sagen, dass in Altbauten ohne stabile Betondecken Trittschall nicht zu vermeiden ist.

Wenn Sie dann noch den "Fehler" machen und einen Kündigungsausschluss vereinbaren, dann haben Sie doppelt Pech.

Sie sind aber nicht alleine mit ihrem Problem. An anderer Stelle wurde darüber sogar eine Gerichtsentscheidung herbei geführt:

Mietminderung: Unzulässig wegen knarrendem Dielenboden im Altbau

Lieber Regenmacher,

ein knarrender Dielenboden in einer Altbauwohnung rechtfertigt keine Mietminderung wegen fehlender Trittschalldämmung. Dies entschied das Amtsgericht Köpenick im Juli 2014.

Ein Mieter einer Altbauwohnung hatte die Miete wegen mehrerer Mängel gemindert. Er rügte ein nicht zu öffnendes Fenster im Badezimmer, Schimmelpilzbefall und eine mangelhafte Trittschalldämmung. Der Vermieter akzeptierte die Minderung nicht und klagte auf Zahlung der rückständigen Miete.

Teilweise mit Erfolg. Die Mangelrüge hinsichtlich der Trittschalldämmung war unter Berücksichtigung des Baualters und dem vom Vermieter daraus geschuldetem Baustandard nicht berechtigt (AG Köpenick, 23.05.14, Az. 7 C 127/14).

Mit freundlichen Grüßen,

Unterschrift
Dr. Tobias Mahlstedt,
Fachanwalt für Miet- und WEG-Recht
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.11.2014, 21:39
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Altbau - Lärmbelästigung und Trittschalldämmung

Zitat:
Zitat von Regenmacher Beitrag anzeigen
Und warum sind Sie es dann? ...
Ganz einfach: weil Sie mich bisher nicht überzeugt haben mit den knappen Antworten. Die letzte war dann doch erhellender, danke.
Gut, Trittgeräusche kann ich dann unter Lebensbereicherung abhaken. Was ist mit der Waschmaschine über unserem Schlafzimmer? Ist das auch unantastbar? Würde auch gerne andere Meinungen hören, falls noch jemand Erfahrungen mit dem Ärgernis sammeln durfte.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.11.2014, 09:17
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Beiträge: 2.349
Standard AW: Altbau - Lärmbelästigung und Trittschalldämmung

Zitat:
Ganz einfach: weil Sie mich bisher nicht überzeugt haben mit den knappen Antworten.
Und Sie haben den Sinn und die Möglichkeiten eines Forums nicht verstanden. Ich muss Fragesteller nicht überzeugen, das macht im Falle eines Falles das örtliche Amtsgericht. Ein Forum gibt Tipps und Ratschläge, weiterführende Infos und Beratungen erhalten Sie beim örtlichen Mieterverein oder einem Anwalt für Mietrecht. Letzteren können Sie auch in diesem Forum gegen kleines Geld in Anspruch nehmen.

Was ich ihnen geben konnte/kann ist meine Einschätzung aus über 45 jähriger Erfahrung als Mieter und mein Forenwissen der letzten 20 Jahre.
Mit Zitat antworten
Antwort

  Mietrecht Forum und Erbrecht Forum - Recht Ratgeber > Mietrecht-Forum - Themen > Mietrecht allgemein

Stichworte
altbau, lärm, lärmbelästigung, trittschall

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lärmbelästigung verzweifelter Rechte und Pflichten 1 06.07.2014 18:18
Kündigung wegen LärmBelästigung real Kündigung 3 29.09.2012 17:50
Lärmbelästigung hellhöriges Haus Jürgen56 Rechte und Pflichten 3 21.02.2012 00:18
Mieterhöhung Altbau - Denkmalschutz Snowfire Miete und Miethöhe 7 04.05.2011 18:01
Sonderkündigungsrecht wegen Lärmbelästigung Kyntha Kündigung 2 02.02.2011 05:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1


Erbrecht Forum und Mietrecht Forum - Schnelle Hilfe zu Rechtsfragen, Muster und Vorlagen
Ratgeber Recht - Ihr Forum für Mieter und Vermieter, sowie Erben und Erblasser
Frage zum Thema: Mietrecht allgemein
Altbau - Lärmbelästigung und Trittschalldämmung